CeBIT 2014: Sciforma Clients dank moderner HTML5-Technologie viel leichter administrierbar

Taunusstein, 03. Dezember 2013 - Die Sciforma GmbH zeigt auf der CeBIT (Hannover, 10.-14. März 2014, Halle 5, Stand G06) seine PPM-Lösung Sciforma 6.0 mit HTML5-Unterstützung. Der Sciforma Light Client verzichtet ab sofort auf Java und nutzt stattdessen moderne HTML5-Technologie. Durch HTML5 wird der Sciforma Light Client einfach per Browser für beliebige mobile Endgeräte verfügbar – Smartphones und Tablets eingeschlossen.

Erfahrungsgemäß reicht der reine Lesezugriff per Light Client für mehr als 80 Prozent der Anwender völlig aus. Der Zugriff über den Browser wird vom Administrator rollenabhängig, nutzerspezifisch und in typischer App-Darstellung festgelegt. Auch die Administratoren selbst profitieren sehr deutlich davon, dass Sciforma sich von Java verabschiedet. Der beträchtliche Installations- und Wartungsaufwand für kontinuierliche Java-Updates entfällt, und auch unterschiedlichste Java-Versionen auf den diversen Endgeräten bereiten keine Kopfschmerzen mehr.

Sciforma hat durch die HTML5-Technologie und den Java-Verzicht nicht nur die Administration vereinfacht, sondern auch die Performance der PPM-Software grundlegend optimiert. Die Anwender des Sciforma HTML5-Clients müssen zum Beispiel die Daten nicht mehr vollständig laden – Projektinformationen wie Reports, Dashboards, Tortendiagramme, Histogramme, Bubble Charts etc. lassen sich im Sciforma Light Client jetzt sehr schnell und einfach abrufen. Für die im Herbst 2014 erscheinende Version Sciforma 7.0 sieht der Release-Plan sogar den vollständigen Umstieg auf HTML5 vor. Dann wird auch der funktional umfangreichere Sciforma Rich Client für Projektplaner und -leiter ohne Java auskommen.