Das erste International Sciforma Symposium stößt bei hunderten von Sciforma Kunden und Projektmanagern aus der gesamten Welt auf große Resonanz

Taunusstein, 11. Oktober 2016 - Die Sciforma GmbH war Gastgeber des ersten internationalen Symposiums, im Maison de la Mutualité, in Paris. Der Insidertreff wandte sich branchenübergreifend an Geschäftsführer und CIOs, an Projekt- und Portfoliomanager, Projekt-leiter und Projectoffice-Verantwortliche. Auch im internationalen Milieu war das Symposium von Sciforma wieder mit hochkarätigen Experten besetzt. Ein Highlight des ersten Tages war die Keynote von Professor Jeroen de Flander, einer der einflussreichsten Denker für Strategie-umsetzung, der den Gästen „Die 3 Geheimnisse für erfolgreiche Projekte“ verriet. Die knapp 200 Besucher des zweitägigen Symposiums erfuhren in Referaten, Anwenderpräsentationen und Workshops alles über die aktuellen Entwicklungen im Bereich Projekt- und Portfolio-management (PPM), bekamen Lösungsanregungen aus der Praxis und erlebten auch in Vorträgen PPM-Lösungen unter Live-Bedingungen.

Zahlreiche Anwender der Sciforma PPM-Lösung haben auf dem Symposium ihre Praxiserfahrungen vorgestellt. Die Keynote von Professor Dr. Jeroen de Flander, einer der einflussreichsten Denker zum Thema Strategieumsetzung, hat „Die 3 Geheimnisse für erfolgreiche Projekte“ offenbart. Im Anschluss wurde die Bühne zahlreichen Experten wie Michael Abegg von SRG SSR geöffnet, auf der er über die „Geschichte einer Software Implementation – Praktische Erfahrungen mit Sciforma 7.0“ berichtete, gefolgt von Bernard Meszaros, der Firma Sopra Steria, der die Frage „Wie baut man eine einzigartige Projektmanagement Lösung für Projekt-Manager mit verschiedenen Arbeitsstilen?“ beantwortete. Zudem haben auch Sprecher der Sciforma Gruppe reichlich Information vermitteln können: Joel Gutierrez (Produktmanager) und Fabien Herelle (VP of Solutions) stellten die Produkt-Roadmap vor und Yann Le Bihan (CEO) hat den Gästen seine Firma vorgestellt und über die Entwicklungen des Marktes allgemein informiert. Das Ende des ersten Tages wurden vom Gala-Dinner gekrönt, die den Gästen die Chance gab etwas Networking zu betreiben.

Am 14. September haben die Spezialisten des Softwareherstellers Sciforma und dessen Anwender für 4 Workshop-Sessions jeweils drei unterschiedliche Workshops erstellt, von denen die Gäste jeweils einen auswählen konnten: In allen drei Runden konnten Teilnehmer einen „Hands-On“ Workshop über die Grundlagen von Sciforma 7.0 wählen. Alternativ gab es dann die „Best Practices“ des Solutions Teams für die Konfigurationen von Sciforma 7.0, eine 3D Ansicht vom Upgrade zu Sciforma 7.0, verschiedenen Wege zur Sciforma 7.0 Migration, die besten Wege Projektqualitätsmanagement zu betreiben, Währungs-management in Sciforma 7.0, die richtige Methodenauswahl für verschiedene Unternehmen und was „unter der Haube“ beim Wechsel zu SaaS steckt.