Durch die Einführung der Projekt- und Portfoliomanagementlösung Sciforma 7.0 verschlankt der führende Hersteller von Materialtransport-Ausrüstung Manitou seine Entwicklungsprojekte und bringt neue Produkte schneller auf den Markt.

Über Manitou

Case Study Image 1

Die Manitou Group ist weltweiter Marktführer von geländegängiger Materialtransport-Ausrüstung für das Baugewerbe, die Landwirtschaft und zahlreiche weitere Branchen. Mit seinen Kernmarken Manitou, Gehl und Mustang entwickelt, produziert, vertreibt und wartet die Gruppe über 200 Modelle, darunter: Teleskoplader, geländegängige, halbindustrielle & industrielle Gabelstapler, Kompaktlader, Laderaupen, Knicklader, Hubarbeitsbühnen, Mitnahmestapler und Lagertechnik. Mit über 3.000 Mitarbeitern in 240 Ländern und 1,3 Milliarden Euro Jahresumsatz setzt Manitou auf ständige Neuerungen durch sein 225-köpfiges Ingenieurteam. Zusätzlich zur Bereitstellung von Modellreihen treibt das Team immer neue technische und ergonomische Verbesserungen – beispielsweise hydraulische Steuerknüppel, Stop&Go und bessere Ergonomie – von vorhandenen Modellen und Bauteilen voran. Das Team ist auch dafür zuständig, nach neuen Möglichkeiten zur Reduzierung der Betriebskosten und Verbesserung der Energie- und Kohlenstoffbilanz zu suchen und gleichzeitig die höchste Qualität und den größten Kundennutzen zu liefern.

Herausforderungen an das Projektmanagement

  • Zeiterfassung über Projekte und Abteilungen (Forschung und Entwicklung, Konstruktion, Test, Prototypentwicklung, Produktmanagement, Finanzen, obere Führungsebene) konnte nicht konsolidiert werden
  • Niemand konnte schnell einen Blick auf die gesamte Abteilungs- und projektübergreifende Planung werfen
  • Die Überwachung des Budgets war komplex
  • Keiner nutzte eine Lösung, die alle Teams, die mit der Einführung neuer Produkte zu tun hatten, bündeln konnte

Die Herausforderung: ein Tool zu finden, das die Projektdaten aller Projektportfolios in Echtzeit konsolidiert, das Echtzeit-Reporting vereinfacht und für das Unternehmen voll skalierbar ist.

 

Die Lösung: Sciforma 7.0

Die Manitou Group wählte mit Sciforma 7.0 ein Werkzeug, das auf die existierenden und zukünftigen Anforderungen zugeschnitten ist.

Case Study Image 2

Die Funktionen von Sciforma 7.0 stimmten hervorragend mit den Anforderungen aller Teams überein und die Bereitstellungskosten passten gut in ihr Budget. Manitou entschied sich für folgende Sciforma Lösungen:

  • Projektportfoliomanagement
  • IT Projektmanagement
  • Produktmanagement mit Phase-Gate-Methoden und Arbeitspaketen
  • Zeiterfassung

Schnelle Implementierung

Nach eingehender Prüfung von Sciforma 7.0 erkannte das Manitou Team, dass sich mit dem Einsatz des neuen Tools über die Forschung und Entwicklung hinaus, neue Möglichkeiten ergaben, um Zeit- und Projektdaten aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Sie trafen die Entscheidung Sciforma 7.0 auch im Projektmanagementbüro, der IT Abteilung (die eine Web-Lösung ohne Java-Komponente forderte) und bei den Projektteams in allen Konstruktionsbüros einzusetzen.

Sciforma 7.0 wurde schnell bereitgestellt. Die Einführung begann Ende Juni 2015 und die IT Abteilung war bereits wenige Monate später produktiv. Die Produktseite folgte schnell. 2017 hat Manitou Sciforma 7.0 auf weitere Standorte und Abteilungen ausgeweitet.

Das Management von Manitou nennt eine Reihe von Vorteilen für die schnelle und reibungslose Einführung:

  • Zusammenarbeit. Manitou arbeitet eng mit ASI Informatique, dem lokalen, zertifizierten Partner von Sciforma zusammen.
  • Einsatzbereit. Die Sciforma Lösung kann zwar individuell angepasst werden, Manitou entschied sich jedoch dafür, die integrierten Extensions, Methoden und Phase-Gate Konfiguration zu nutzen, um die Implementierungszeit zu reduzieren.
  • Training. Sciforma schulte die IT und Projektadministratoren von Manitou. Workshops mit ASI Informatique und regelmäßige Nachbereitungssitzungen zwischen Manitou und Sciforma beschleunigten die Einführung nochmals.

Unternehmensweite Implementierung. Aktuell arbeiten bei Manitou mehr als 300 Mitarbeiter (darunter 20 Projektleiter) mit Sciforma 7.0. Dies umfasst die Planung von 10 bis 15 gleichzeitigen Projekten mit einer Dauer von sechs Monaten bis zu drei Jahren.

Schnellere, genauere und globale Berichterstattung

  • Projektleiter können ihre Projekte innerhalb der Abteilungen und abteilungsübergreifend genauer und zielorientierter verfolgen - was eine schnellere, dynamischere Kurskorrektur möglich macht.
  • Manager können jetzt alle Programme konsultieren, Warnungen überwachen und Anforderungen laden.
  • Zeiterfassung für Projektmitarbeiter (und ihre Terminpläne für die kommenden drei Monate) sind für jedes Projekt verfügbar.
  • Jeder kann Zugriff auf die Projektberichte erhalten (sogar Kunden).
  • Alle Benutzer profitieren von verbesserter Ergonomie, standortübergreifender Verfügbarkeit und schnellem Zugriff auf Informationen.

Managementvorteile. Mit Sciforma 7.0 sieht Manitou diese Verbesserungen im Projektmanagement:

  • Reporting ist jetzt schneller, gemeinschaftlich und erfolgt in Echtzeit
  • Feste Teile von Projekten können wesentlich schneller in die Terminplanung integriert werden
  • Die operative Verwaltung von generischen Ressourcen und die Optimierung der Auslastung gestalten sich einfacher
  • Ressourcenbedarf wird klar und deutlich angezeigt
  • Durch das Echtzeit-Reporting können Ressourcen optimal zugeordnet werden, um die fristgerechte Lieferung sicherzustellen
  • Mit Übersichten aus Vogelperspektive und detaillierten Ansichten auf laufende Projekte – von der Entwicklungsphase bis zur Prototypphase und dem Testen – können die Manager von Manitou den Entwicklungszyklus erheblich optimieren, d.h. neue Produkte kommen schneller auf den Markt
Case Study Image 3

Tatsächlich ist Manitou so zufrieden mit den Ergebnissen, die Sciforma 7.0 liefert, dass inzwischen ein Pilotprojekt für ein unternehmensweites Portfoliomanagement läuft.