Das Internet ist eine Goldgrube für Persönlichkeitstests und Quiz. Man kann dort wahre Schätze an psychologischen Erkenntnissen gewinnen. “Welcher Chips-Geschmack entspricht Ihrer Persönlichkeit?”, “Welches Pokemon wollen Sie sein?”, “Welcher berühmte Justin ist Ihr Seelenverwandter?”, “Welche Figur aus Harry Potter kommt Ihrem Charakter am nächsten?” …

Nichts liegt uns ferner, als die Relevanz und Bedeutung solcher Einblicke in die Persönlichkeit infrage zu stellen. Dennoch haben wir für diejenigen unter Ihnen, deren Interessen woanders liegen, ein spezielles Quiz entwickelt. Dürfen wir vorstellen? Der “Welcher PMO-Typ sind Sie?”-Test! Hat lange genug gedauert, stimmt´s?

Sie kennen das Spiel: Beantworten Sie jede der folgenden Fragen ehrlich, lesen Sie die Auswertung und freuen Sie sich auf verblüffende Enthüllungen über Ihr wahres Ich.

 

Welcher PMO-Typ sind Sie?

Wofür schätzen Sie Ihr Aufgabengebiet als PMO am meisten?

A. Die vielfältigen Interaktionen mit den unterschiedlichsten Beteiligten

B. Ihren direkten Einfluss auf den Projekterfolg

C. Sie können Chaos und Unsicherheit ausräumen und alle Fragen klären

D. Ganz sicher für die Street Credibility

 

Worüber ärgern Sie sich am meisten?

A. Projekte, die keinen ausreichenden, langfristigen Nutzen für das Unternehmen schaffen

B. Projekte, die Deadlines nicht einhalten

C. Mitarbeiter:innen, die ihre Arbeitszeiten nicht erfassen

D. Meinen Chef oder meine Chefin. Er oder sie lebt nur für die  Arbeit.

 

Welches sind für Sie die wichtigsten Funktionen eines PPM-Tools?

A. Daten Analytics für strategische Insights.

B. Features für die Produktivität. Mein erstes Ziel ist immer die Verbesserung der KPIs eines Projektes.

C. Unterstützung für strukturierte Arbeitsabläufe und konsistente Prozesse.

D. Wenn der Account Manager ein Bier ausgibt, ist das schon mal ein guter Anfang.

 

Nehmen wir an, Sie führen einen neuen Prozess ein. Wie holen Sie die Teams ins Boot?

A. Ich spendiere Donuts und erkläre allen Beteiligten, warum sie letztlich von dem neuen Prozess profitieren werden.

B. Ich verteile eine Powerpoint-Präsentation mit überzeugenden KPIs und ROI-Zahlen.

C. Ich gebe ein Memo heraus, erkläre darin die Details und formuliere Anwendungsrichtlinien.

D. Ich bin der PMO. Da gibt es keine Fragen. Basta.

 

Welches Kompliment bekommen Sie am häufigsten?

A. Ich bin kompetent und offen. Ich kann um die Ecke denken und meine Ratschläge helfen meistens weiter.

B. Ich bin offen, ehrlich und ergebnisorientiert und bringe Ergebnisse.

C. Meine Konsequenz und Beständigkeit beruhigen. Bei mir wissen die Menschen, was sie erwartet.

D. Ich habe ein strahlendes Lächeln und mein Witz mit dem Bären, der in eine Bar kommt, ist einfach unschlagbar.

 

Was wäre Ihr wichtigster Ratschlag, den Sie einem aufstrebenden PMO geben würden?

A. Bauen Sie sich ein Netzwerk mit einflussreichen Champions und Sponsoren im ganzen Unternehmen auf.

B. Definieren Sie Metriken und Kennzahlen, mit denen Sie den Nutzen von Projekten messen, verfolgen und kommunizieren können.

C. Implementieren Sie konsistente, gemeinsame Prozesse in allen Teams und Abteilungen.

D. Lassen Sie die Finger vom Taschengeld Ihres Sohnes. Kinder verstehen da keinen Spaß.

 

Das Projekt, auf das Sie am meisten stolz sind …

A. … leistete eine Beitrag zur Erhöhung der PPM-Reife der R&D Teams.

B. … wurde 2 Monate früher als geplant und 15 % unterhalb des Budgets fertiggestellt.

C. … lief so perfekt von A – Z, dass ich daraus eine Case Study erstellen konnte.

D. … habe ich entgegen aller Prophezeiungen durchgezogen. Und ich habe meine Wette gegen Tim aus der Buchhaltung gewonnen.

 

Wie würden Sie Ihren Führungsstil bezeichnen?

A. Ich versuche zu unterstützen und biete allen Teams Rat und Fachwissen an.

B. Ich packe normalerweise mit an, halte mich aber auch gern zurück, wenn die Teams alleine zurechtkommen.

C. Wo immer Dinge unklar sind oder Prozesse automatisiert werden müssen, bin ich zur Stelle. Ich nehme aber nicht den Teams ihre Arbeit ab.

D. “Et hätt noch immer jot jejange”, wie die Kölner sagen

 

Welche Verbesserung, die Sie vorgenommen haben, bringt Ihrem Unternehmen den größten Nutzen?

A. Ich habe dazu beigetragen, die Kommunikation und Zusammenarbeit zu verbessern. Und ich habe erreicht, dass wir Projekte fundierter auswählen.

B. Unter meiner Führung konnten wir die Kennzahlen zum Projekterfolg deutlich verbessern.

C. Ich habe ein Framework und einen konsistenten Prozess eingeführt. Damit können wir jetzt Projekte replizieren.

D. Hatte ich schon den Bär erwähnt, der in eine Bar kommt?

 

In Ordnung, und wenn Sie tatsächlich eine Figur aus Harry Potter wären …

A. Albus Dumbledore. Ein beliebter Visionär, der in Hogwarts mehr Agilität und Zusammenhalt geschaffen hat.

B. Hermine. Sie erledigt das Pensum von zwei Tagen an einem.

C. McGonagall ist eine vernünftige Frau.

D. Kann ich Voldemort sein?

 

UND JETZT: DIE STUNDE DER WAHRHEIT!

Wenn Sie am häufigsten mit “A” geantwortet haben …

Der Wegbereiter

Sie sind der Typ PMO, der nie das große Ganze und die langfristige Wertschöpfung auf Portfolioebene aus den Augen verliert. Sie sorgen dafür, dass operative Teams und Entscheidungsträger die notwendigen Best Practices und Unterstützung erhalten. Sie analysieren proaktiv Werte und Risiken, um wertvolle Erkenntnisse für Ihr Unternehmen zu gewinnen und dazu beizutragen, dass Projekte strategischen Nutzen erzielen.

Informationen sind Ihre wichtigste Ressource. Ihr Ziel ist es, vollständige Transparenz auf Unternehmensebene zu erreichen und strategische Entscheidungen mit Advanced Analytics oder Simulationstechnologien zu unterstützen. Achten Sie bei der Bewertung von Tools auf State-of-the-Art Kollaborationstools, die Ihre Teams überzeugen, und auf maximale Anwenderfreundlichkeit, die den Aufwand für Change Management weitestmöglich reduziert.

 

Wenn Sie am häufigsten mit “B” geantwortet haben …

Der Leistungsträger

Sie verschwenden keine Zeit mit abstrakten Überlegungen. Ihr Unternehmen muss bessere Ergebnisse erzielen, lieber heute als morgen. Im Grunde ist es einfach: Ein Projekt bringt nur dann Gewinn für das Unternehmen, wenn es fristgerecht und innerhalb des geplanten Budgets fertiggestellt wird. Sie arbeiten ergebnisorientiert und konzentrieren sich auf die operative Umsetzung. Ihre zahlreichen Erfolge und die erzielte Leistungssteigerung geben Ihnen recht.

Um Ihre Produktivitätsziele zu erreichen, müssen Sie jegliche Verlängerung von Projektlaufzeiten durch Vergeudung von Ressourcen und Ineffizienzen in Prozessen vermeiden. Wählen Sie eine hochleistungsfähige Lösung mit soliden Fähigkeiten für Budget- und Ressourcenmanagement zur Steigerung Ihrer Effizienz. In weiteren Schritten sollten Sie dann eher produktorientierte Fähigkeiten in Betracht ziehen.

 

Wenn Sie am häufigsten mit “C” geantwortet haben …

Der Aufpasser

Spiele brauchen Regeln. Ihr Job als PMO ist es, sicherzustellen, dass alle Beteiligten Ihre Regeln befolgen. Sie haben Standard-Arbeitsabläufe und Kennzahlen perfekt institutionalisiert. Sie haben Vorgaben und klare Richtlinien für Projektaktivitäten eingeführt und Prozesse optimiert. Jetzt konzentrieren Sie sich darauf, sie weiter zu pflegen und ihre Einhaltung durchzusetzen.

Zur umfassenden Unterstützung der strukturierten Arbeitsabläufe muss der von Ihnen entwickelte, solide und konsistente Prozess in eine digitale Umgebung übertragen werden. Mit Audit-Trails, Bibliotheken mit gemeinsamer Dokumentation, integrierten Templates und Standardberichten erreichen Sie leichter Ihre Standardisierungsziele. Entscheiden Sie sich für ein flexibles und skalierbares Tool, mit dem Sie langfristig auch bei wachsender PPM-Reife Ihres Unternehmens und Ihrer Prozesse arbeiten können und das Ihnen hilft, agile Methodiken einzuführen.

 

Wenn Sie am häufigsten mit “D” geantwortet haben …

Der Sonderfall

Es tut uns wirklich leid. Sie wurden bei der Berufswahl möglicherweise doch falsch beraten. Vielleicht sollten Sie darüber nachdenken, den ganzen, langweiligen Projektmanagementkram aufzugeben und eine Karriere anzustreben, die Ihren Interessen eher entspricht. Vielleicht in der Unterhaltungsbranche? Nur so, als Denkanstoß …

Okay, und welcher Typ sind Sie also? Einige von Ihnen werden möglicherweise feststellen, dass sie in mehr als nur eine der oben beschriebenen Kategorien fallen. Die gute Nachricht ist, dass Sie gute Chancen haben, ein Tool zu finden, das alle Kategorien abdeckt – okay, bis auf den Sonderfall vielleicht.

Lesen Sie die Leistungsbeschreibung in unserer Broschüre und erfahren Sie mehr darüber, was ein PMO mit Hilfe eines leistungsfähigen Tools erreichen kann.

Artikel teilen auf