Was ist Projektrisiko-Management und wie wird es verwaltet?

 Illustration Bild des Blogposts "Was ist Risikomanagement und wie wird es verwaltet?"

Laut dem Bericht Pulse of The Profession® 2019 des Project Management Institute (PMI) haben Unternehmen im vergangenen Jahr fast 12 Prozent ihrer Investitionen für Projektausgaben aufgrund schlechter Leistung verschwendet - eine Zahl, die sich in den letzten fünf Jahren kaum verändert hat.

 

Wie kann ein solcher Investitionsverlust begrenzt werden?

Es gibt verschiedene Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um die durchschnittliche Abschlusszeit eines Projekts zu verkürzen:

  • Ordnen Sie Projekte innerhalb eines Portfolios, um sie basierend auf Strategie, Budget und Ressourcen zu priorisieren.
  • Planen Sie Ihre Projekte und zeigen Sie Abhängigkeiten an.
  • Stellen Sie sicher, dass das richtige Personal mit den passenden Fähigkeiten mit maximaler Auslastung arbeitet.
  • Implementieren Sie ein kollaboratives System für das Aufgabenmanagement, um Aufgaben mit Mehrwert und Nutzen wie beispielsweise Change und Issue Management zu beschleunigen.
  • Erhalten Sie zuverlässige, konsolidierte Daten, um den Zustand und die Abhängigkeiten Ihrer Projekte zu überwachen und die Entscheidungsfindung zu beschleunigen.

Sie sollten jedoch auch Best Practices für das Projektrisiko-Management implementieren, um die Wahrscheinlichkeit oder die Auswirkungen unerwünschter Ereignisse minimieren, verwalten, überwachen und steuern zu können..

Das Projektrisiko-Management ist ein kontinuierlicher Prozess, der während der Planungsphase eines Projekts beginnt und dann endet, wenn das Projekt erfolgreich in Auftrag gegeben und an das Unternehmen weitergeleitet wurde.

 

Was ist Risiko?

Wie im Leitfaden des Project Management Body of Knowledge (PMBOK® Guide – Third Edition) definiert, ist das Projektrisiko ein ungewisses Ereignis oder eine ungewisse Bedingung, die sich, falls sie auftritt, zumindest auf das Projektziel positiv oder negativ auswirkt, z. B. im Sinne von Zeit, Kosten, Umfang oder Qualität. Ein Risiko hat eine oder mehrere Ursachen und, falls es auftritt, eine oder mehrere Auswirkungen.

 

Was ist Risikomanagement?

Wie im PMBOK®-Handbuch definiert, umfasst das Projektrisiko-Management Prozesse, die sich mit der Planung, Identifizierung, Analyse, Reaktion, Überwachung und Kontrolle des Risikomanagements eines Projekts befassen. 

 

Projektrisiko-Management leicht gemacht durch PPM-Software

Screenshot taken from Sciforma Project Risk Management

 

Eine PPM-Plattform wie Sciforma vereinfacht es:

Risiken zu ermitteln

Während der Identifizierungsphase erstellen die Projektmanager auf der Grundlage früherer Projekterfahrungen eine Liste möglicher Risiken zusammen.

Risiken zu analysieren und priorisieren

Die Phase der Risikoanalyse bestimmt die Wahrscheinlichkeit des Auftretens und der Auswirkungen jedes identifizierten Risikos und priorisiert alle Risiken, die vom Management zu prüfen sind. Die Wahrscheinlichkeit und der Schweregrad werden dann zur Einstufung der Risiken verwendet und definieren ihre Position in der Schweregrad-/Wahrscheinlichkeitsmatrix.

Risiken zu verringern

In dieser Phase analysiert der Projektmanager die größten Risiken eines Projekts und erstellt einen Plan, um diese mithilfe spezifischer Risikokontrollen zu mindern.

Alternativpläne auszuführen

Obwohl ein Plan zur Risikominderung erstellt wurde, um eventuelle Risiken zu verringern, können Risiken dennoch auftreten. In diesem Fall müssen Projektmanager einen Alternativplan erstellen, um angemessen damit umgehen zu können.

Risiken zu überwachen und zu kontrollieren

In dieser Phase sollten potenzielle Risiken verfolgt werden, die Umsetzung von Risikoplänen überwacht werden und die Wirksamkeit von Risikomanagementverfahren bewertet werden.

 

Weiterführende Informationen dazu, wie Sie das Projektrisiko-Management in Ihrem PMO beginnen und durchführen erhalten Sie in unserem Webinar am 31.03.2020.

Banner to register for the webinar "Project Risk Management Made Simpler with PPM Visibility"

 

Valerie Zeller

Valerie Zeller ist Chief Marketing Officer bei Sciforma und teilt gerne mit Ihnen, wie eine Projekt- und Portfoliomanagement-Lösung dabei helfen kann, Ihre Unternehmensziele zu erreichen. Valeries Hauptinteressen sind Digitale Transformation, Change Management und Strategieumsetzung. Teilen Sie Ihre Meinung mit @valeriezeller